Header wirlebennaturland 1200

#wirlebennaturland

Was steckt hinter Bio-Lebensmitteln? Und was steckt eigentlich drin?
Verbraucher dürfen über eine virtuelle Naturland Doku-Serie hinter die Kulissen blicken und erleben die Erzeugung von Naturland / Naturland Fair zertifizierten Lebensmitteln vom Feld/Wasser bis zum Teller. Übergeordnet geht es um die gesamte Wertschöpfungskette. Gemeinsam mit den Partnern aus Verarbeitung und Handel zeigt Naturland mit Kurz-Videos nicht nur, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert, was diese für die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 tut, sondern auch was es bedeutet, wenn nach Naturland Richtlinien verarbeitet wird.

E 2018 SDG Poster without UN emblem Letter US schmal

Naturland zertifizierter GEPA-Bio-Tee: Viel Geschmack mit öko-sozialer und fairer Qualität in einer Tasse

annameike 600

Im zweiten Teil unserer #wirlebennaturland-Doku-Serie zu der Zusammenarbeit von Naturland, der GEPA und TPI geht es um das Teetrinken. Meike Natrop von der GEPA erklärt die Feinheiten beim Geschmack der fair gehandelten und gemeinsam entwickelten Teesorten. Und Anna vom Viertel \ Vor Magazin findet auch, dass es wichtig ist, hier bewusst Haltung zu zeigen: denn beim Trinken dieses Bio-Tees kann man sich der öko-sozialen und fairen Qualität sicher sein.

Der sehr hohe Qualitätsanspruch von Naturland und der GEPA wird bei ihrer Zusammenarbeit mit den Tea Promoters India deutlich. Neben dem handwerklichen Geschick der Pflückerinnen und Herstellerinnen vor Ort ist auch das genaue Verständnis beim Testen der einzelnen Teelieferungen wichtig. Meike Natrop von der GEPA weiß, wie es zu feinen Geschmacksunterschieden beim Tee kommen kann. Ähnlich wie beim Weinanbau sei das Wetter bei der Erntezeit oder die Sonneneinstrahlung auf die Teeblätter ausschlaggebend und bei jeder neuen Teelieferung von den Handelspartnern werde der erste Geschmackstest gespannt erwartet, erklärt sie.



 

 

Das Jubiläum mit der GEPA war Anlass für einen Besuch in Wuppertal und unsere neue Doku-Serie

Screenshot 33 750

 

Zusammen mit Anna von Viertel \ Vor waren wir bei dem langjährigen Naturland Partner GEPA und haben in Wuppertal über die 30 Jahre lange Zusammenarbeit mit Tea Promoters India und über ökologischen Landbau, fairen Handel und das nachhaltige soziale Engagement von Naturland und GEPA vor Ort gesprochen.

Im ersten Teil unserer neuen Doku-Serie steht die internationale Zusammenarbeit von Naturland und GEPA im Mittelpunkt. Genauer geht es um die Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort und den Weg des Produkts, von der Teeplantage bis in die Tasse.

Zuletzt konnte Anna in der #wirlebennaturland-Doku-Serie bei der Molkerei Berchtesgadener Land die Herstellung der Milch genauer verfolgen. Jetzt folgt mit der nächsten Doku-Serie die internationale Fortsetzung. Wie kann die öko-soziale und faire Qualität des Tees in der gesamten Lieferkette gesichert werden?

  

 

Vor 30 Jahren haben das Fairhandelsunternehmen GEPA und Naturland ihre Zusammenarbeit mit dem Familienunternehmen TPI (Tea Promoters India) begonnen. Diese Partnerschaft war zum einen wegweisend für das internationale Engagement von Naturland. Zum anderen zeigte sie, dass fairer Handel und ökologischer Anbau im Doppel besonders erfolgreich sind. Heute gibt es zahlreiche Teeplantagen in Indien, Sri Lanka und anderen Regionen, die nach den Naturland Richtlinien bewirtschaftet werden.

  • Screenshot (36)_600
  • IMG_E0266_600
  • Naturland und GEPA
  • Screenshot (38)_600
  • Screenshot (37)_600
  • IMG_E0247_600
  • 20190820_150756
  • IMG_E0212
  • Screenshot (43)
  • 20190820_155016