Partner

In mitten der großen Debatte um das Kokosöl –  Naturland kümmert sich schon seit 2006 um die sozialen Bedingungen für Alle entlang der Wertschöpfungskette

Doppelbild Website Sozial klein

Kokosöl –  Superfood. Oder doch nicht? Vergangene Woche entfachte das Kokosöl im Rahmen der menschlichen Ernährung eine große Diskussion. Das aus dem Nährgewebe von Kokosnüssen hergestellte Pflanzenfett gewinnt bei Verbrauchern zunehmend an Beliebtheit, allgemein steigt die Nachfrage an Kokosnuss-Produkten und die Produktpalette wird immer größer.
Doch ein entscheidender Punkt wurde während dieses gesamten Debatte um die Optimierung der Verbrauchergesundheit gar nicht berücksichtigt. Was bedeutet die Wertschöpfung aus der Kokosnuss für Landwirte und Arbeiter der Anbauländer und unter welchen sozialen Bedingungen arbeiten sie auf den Kokosplantagen überhaupt? Können Sie trotz steigender Nachfrage überleben und können wir als Endverbraucher rückverfolgen, woher genau die Kokosnüsse stammen? Und unter welchen Voraussetzungen wird angebaut und weiterverarbeitet?

Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ auf den BioMessen

BW16 Naturland und Partner Foto Naturland Bildnachweis

Hannover / Augsburg – „Öko fürs Wir“: Unter diesem Motto präsentiert sich Naturland in neuem Erscheinungsbild und mit vielen Partnern auf der BioNord in Hannover und der BioSüd in Augsburg. Insgesamt 25 verschiedene Unternehmen sind an den Naturland Gemeinschaftsständen auf den beiden Messen mit dabei, neun davon mit Naturland Fair Zertifizierung.

Hinzu kommen rund 50 weitere Naturland Partner, die mit eigenen Ständen vertreten sind. Gemeinsam präsentieren die Naturland Partner auf den beiden Messen wieder eine einzigartige Produktvielfalt in Öko und Fair.

„Bio-Fisch in der Mittagspause“ findet auch bei den Mitarbeitern der dpa großen Anklang

Bild News Aktionstag dpa HH

Auch der 2. Bio-Fisch Aktionstag, den die Naturland Zeichen GmbH im Rahmen des Projekts „Bio-Fisch in der Mittagspause“ am 13. Juni 2018 organisierte und der langfristig Partnerschaften zwischen Kantinen der Bio-Städte sowie Erzeugern und Lieferanten von Bio-Fisch stärken soll, war ein voller Erfolg. Kantine mal anders: neben einem leckeren Bio-Fisch Gericht bekamen die Mitarbeiter vor Ort wertvolle Experten-Tipps, Ratschläge zum Bio-Fisch Einkauf und Rezeptideen.

Die Mittagspause war noch nicht vorbei, da war der irische Bio-Lachs in der dpa-Kantine schon ausverkauft. Küchenchef Thomas Lassen freute sich über vielfaches Lob zu seinem Gericht – den Bio-Fisch kombinierte er mit feinen Bio-Kartoffeln.

Naturland SDG Day bringt Naturland Partner und Nachhaltigkeitsexperten zusammen

Naturland SDG Day

Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen stellt mit seinen 17 Sustainable Development Goals (SDGs) ein globales Zielsystem für die Fragen des 21. Jahrhunderts dar. Was Naturland und seine Partner zur Umsetzung der SDGs beitragen können, darüber wurde beim Naturland SDG Day am 21. März 2018 in München diskutiert.

Zwanzig Vertreter von Naturland Partnern aus Verarbeitung und Handel besuchten die Veranstaltung, um mit Experten zum Thema SDGs und Nachhaltigkeit zu debattieren.

Startschuss für Naturland Projekt "Bio-Fisch in der Mittagspause"

Bio Fisch in der Mittagspause Hamburg

Im Rahmen des Projektes "Bio-Fisch in der Mittagspause" wurde am 19. April in der Kantine Wilhelmsburg in Hamburg leckerer Bio-Fisch serviert und über ökologische Aquakultur informiert. Die Naturland Zeichen GmbH, als Organisator der Bio-Fisch Aktionstage in diversen Kantinen deutschlandweit, war mit Infotresen, Fischverkostung und Rezeptideen vor Ort.

Auf dem Speiseplan stand an dem Tag gebratenes Bio-Lachs-Filet an Fenchelgemüse und Reis. Über 100 Portionen wurden in der Wilhelmsburger Kantine verkauft – auch der Hamburger Umweltsenator Jens Kerstan (im Bild links) ließ sich den Bio-Lachs schmecken und war begeistert.

Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ auf den Bio-Messen

BW16 Naturland und Partner Foto Naturland Bildnachweis

Berlin / Düsseldorf – „Öko fürs Wir“: Unter diesem Motto präsentiert sich Naturland in neuem Erscheinungsbild und mit vielen Partnern auf der BioOst in Berlin und der BioWest in Düsseldorf. Insgesamt 14 verschiedene Unternehmen sind an den Naturland Gemeinschaftsständen auf den beiden Messen vertreten, acht davon mit Naturland Fair Zertifizierung.

Hinzu kommen rund 30 weitere Naturland Partner, die mit eigenen Ständen vertreten sind. Gemeinsam präsentieren die Naturland Partner auf den beiden Messen wieder eine einzigartige Produktvielfalt in Öko und Fair.

Neues Projekt der Naturland Zeichen GmbH in Kooperation mit den Bio-Städten

Bio Fisch in der Mittagspause WebsiteImmer mehr Menschen sind zur Mittagszeit auf die Kantine angewiesen, wenn sich in der Nähe der Arbeitsstätte weder Restaurants noch Geschäfte befinden. Ökologische Lebensmittel bekommen durch Kantinen und deren Großküchen eine besondere Chance für den Absatz. Vielfach setzen Kantinen bereits ausgewählte ökologische Produkte ein. Bio-Fisch spielt aber bisher kaum eine Rolle, obgleich der Bio-Fisch in vielerlei Hinsicht eine interessante Alternative zum Fleisch ist.

Jung-Unternehmer bieten Öko-Grillkohle aus Naturland zertifizierter Waldwirtschaft an

17 05 06 NERO 250Die Grillsaison ist im vollen Gange. Immer mehr Menschen legen dabei Wert auf Bio-Fleisch und Bio-Gemüse auf dem Grill, doch das „darunter“ findet wenig Beachtung. Die Herkunft der Grillkohle ist oft unklar. Der WWF schätzt, dass beispielsweise 84 Prozent des in Nigeria geschlagenen Holzes zu Kohle verarbeitet wird. 90 Prozent davon stammen der Umweltorganisation zufolge aus illegalem Einschlag. Über Umwege gelangt die Kohle aus Afrika zu uns.

Ein regionale, ökologisch und sozial nachhaltige Alternative hierzu bietet Holzkohle aus Naturland zertifizierter Waldbewirtschaftung. Das Start-Up-Unternehmen „Nero Grillkohle“ lässt dafür Holz aus dem Saarbrücker Stadtwald im nahe gelegenen Gyé-sur-Seine in Frankreich verarbeiten.

Beeindruckendes Finale des Kunstprojektes "nature specific"

170528 arteevino vl MichaelStienenGfNaturlandZeichenGmbH RolandKrebser CarolineEgger DavideIannace LaSelva 0576Der Respekt vor Natur und Lebensraum wurde letztes Wochenende in der Naturland zertifizierten toskanischen Cantina LaSelva im Rahmen des Events „arte e vino“ thematisiert und zelebriert. Vier maremmanische, international aktive Künstler gestalteten in einem dreimonatigen Prozess konträre Kunstwerke, die vor ca. 1.000 Gästen im Weinkeller des Bio-Pioniers LaSelva und auf dem Gelände mitten im DOCG Morellino di Scasano, einem Weinanbaugebiet in der Maremma, präsentiert wurden.

Slow Food und Fair Handeln in Stuttgart (20.-23.04.) – Naturland auf beiden Messen

FairHandeln2016 250Guter Geschmack durch ökologische Erzeugung und soziale Qualität dank partnerschaftlicher Handelsbeziehungen: Dafür steht Naturland auf den beiden Frühjahrsmessen Slow Food und Fair Handeln, die vom 20. bis 23. April parallel in Stuttgart stattfinden. Naturland dokumentiert so den Anspruch, dass Öko und Fair untrennbar zusammengehören. Deutlich wird das vor allem in der Zusatzzertifizierung Naturland Fair, die ökologische Erzeugung und Fairen Handel in einem Zeichen vereint – und das für Nord und Süd.

Auch die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verbindet soziale und ökonomische Entwicklungsziele eng mit Umwelt- und Klimaschutz. Zum Erfolg dieses ehrgeizigen Aktionsplans für die Zukunft des Planeten haben Öko-Landbau und Fairer Handel eine Menge beizutragen. Diesen Beitrag, den Verbraucher mit ihrer Entscheidung für einen nachhaltigen Konsum unterstützen können, wird Naturland auf beiden Messen thematisieren.