Naturland e.V.

Naturland auf der Internationalen Grünen Woche 2019

IGW kleinQuelle: MesseAuf der Internationalen Grünen Woche 2019 ist Naturland wieder in zwei Messehallen vertreten. Auf der interaktiven Aktionsfläche des Naturland e.V. in der Bio-Halle 1.2B (Stand 216) dreht sich alles um das Thema Tierwohl und artgerechte Tierhaltung. Direkt nebenan kann man am Gemeinschaftsstand „Naturland & Partner“ (1.2B/217) im Naturland Café eine genussvolle Pause vom bunten Messetreiben einlegen. Darüber hinaus wird Naturland auch wieder am Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Halle 5.2A präsent sein.

Unter dem Motto „EINEWELT ohne Hunger ist möglich - mit fairem Einkauf und fairer Produktion“ präsentiert das BMZ gemeinsam mit 23 Partnern aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft Informationen rund um die Themen Nahrungsmittelanbau, Hunger und Ernährungssicherung. Unter dem Motto „Öko + Fair: zusammen verändern wir die Welt“ dreht sich am gemeinsamen Stand von Naturland e.V. und dem Fairhandelshaus GEPA (Stand 108/109) alles um die Frage: „Was ist dieses Fair und wie kommt es in die Schokolade?“

360-Grad-Blick in den Stall bei Naturland in der Bio-Halle

Auf der Naturland Aktionsfläche in der Bio-Halle können die MessebesucherInnen derweil hautnah erleben, wo die Bio-Milch herkommt und wie Öko-Kühe leben. Mithilfe von Virtual-Reality-Brillen gehen sie auf eine interaktive Entdeckungsreise durch einen Naturland Milchviehbetrieb. Ob auf der Weide, im Stall oder beim Melken: Durch die 360-Grad-Video-Technik können die BesucherInnen überall direkt dabei sein und erleben, wie ökologische Tierhaltung funktioniert.

Das Projekt „Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung“ wird von Naturland in Kooperation mit der Tierschutzorganisation PROVIEH e.V. präsentiert. Zusätzliche Informationen etwa zur Fütterung von Öko-Milchkühen, zur Tiergesundheit oder zur Kälberaufzucht sind direkt in den virtuellen Rundgang eingebettet. Außerdem stehen Experten und Expertinnen von Naturland und PROVIEH für Fragen zur Verfügung.

Öko-faire Spezialitäten am Stand „Naturland & Partner“

Am Naturland Gemeinschaftsstand direkt nebenan kann man sich von Geschmack und Qualität Naturland und Naturland Fair zertifizierter Produkte überzeugen. Im Naturland Café werden verschiedene Tee- und Kaffeespezialitäten, Kaltgetränke sowie Schokoriegel und Kekse angeboten. Außerdem präsentieren verschiedene Naturland Partnerunternehmen als Mitaussteller ihre Produkte.

Beim Weingut Seck können die Besucher rheinhessische Spitzenweine verkosten, bei der Hofpfisterei Ludwig Stocker GmbH kann man erfahren, was ein traditionelles Natursauerteigbrot ausmacht. SpeiseGut, ein ebenfalls Naturland Fair zertifizierter Landwirtschafts- und Gemüsebaubetrieb aus Berlin, präsentiert Säfte und kaltgepresste Öle aus seiner Schauölmühle am Kladower Damm. Und die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG präsentieren ihre Naturland Fair zertifizierten Milch- und Molkereiprodukte. Die dm drogeriemarkt GmbH & Co. KG präsentiert verschiedene Naturland zertifizierte Produkte aus ihrem dmBio-Sortiment, die z.T. ebenfalls verkostet werden können. Der öko-faire Espresso von Mount Hagen/Wertform GmbH wird im Naturland Café ausgeschenkt.

Naturland auf der Internationalen Grünen Woche Berlin, 18. bis 27. Januar 2019

  • Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr. Verlängerte Öffnungszeiten am Freitag, 25. Januar von 10.00 bis 20.00 Uhr. Naturland in der Bio-Halle 1.2B/Stand 216+217 (Messegelände Eingang Süd) sowie am BMZ-Gemeinschaftsstand in Halle 5.2A „EINEWELT ohne Hunger ist möglich – mit fairem Einkauf und fairer Produktion“ an Stand 109.
  • 18. Januar, 13.45 Uhr: Preisverleihung „Bayerns beste Bioprodukte 2019“. Mit Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Bayernhalle (22B), Bühne.
  • 18. Januar, 18.00 Uhr: Bio-Empfang des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) auf der Grünen Woche. Messegelände, Marshall-Haus.
  • 19. Januar, 12.00 Uhr: Großdemonstration des Bündnisses „Wir haben es satt!“, Auftaktkundgebung am Brandenburger Tor. Die Naturland Demo-Teilnehmer treffen sich um 11.45 Uhr unter der dunkelgrünen Naturland Fahne vor der Bühne am Brandenburger Tor.
  • 24. Januar, 09.30 Uhr: Tag des Ökologischen Landbaus mit Verleihung Bundespreis Ökologischer Landbau (12.30 Uhr). Halle 7.3, Saal Berlin.
  • 24. Januar, 11.00 Uhr: Fragerunde für SchülerInnen zum Thema öko-faire Schokolade. Halle 5.2A, BMZ-Bühne.

Diese Messeauftritte (außer in der BMZ-Halle) sowie das Projekt „Rundum Öko: Einblicke in die artgerechte Tierhaltung“ werden gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft. Weitere Informationen unter: www.bundesprogramm.de.

file ico Pressemitteilung zum Download.