Naturland e.V.

Als wichtige Partner für den Erhalt der Tier- und Pflanzenarten sowie der Vielfalt der bayerischen Kulturlandschaften wurden sechs Naturland Betriebe mit der Auszeichnung "Naturschutzpartner Landwirt 2018" geehrt. Umweltminister Dr. Marcel Huber würdigte insgesamt 24 Betriebe aus Bayern für ihr landwirtschaftliches Engagement zum Erhalt der biologischen Vielfalt. Der Wettbewerb "Naturschutzpartner Landwirt" wurde 2018 erstmals vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz und dem Bayerischen Bauernverband gemeinsam mit Unterstützung der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) veranstaltet.

Bei der Preisverleihung betonte Umweltminister Huber: "Freiwillig, gemeinsam, erfolgreich: Das ist der Dreiklang für den Naturschutz der Zukunft. Der Erhalt unserer biologischen Vielfalt und unserer schönen Kulturlandschaften kann nur gemeinsam mit Partnern aus der Landwirtschaft gelingen. Der Beitrag der Landwirte zu einer naturschonenden Bewirtschaftung ist für artenreiche und vielfältige Lebensräume unersetzlich. Mit dem Wettbewerb würdigen wir Landwirte, die sich in besonderem Maß für Naturschutz und Landschaftspflege engagieren."

Vor allem im Öko-Landbau wird sehr viel Wert auf eine naturschutzverträgliche Landwirtschaft gelegt, was sich nachweislich in mehr Artenvielfalt, gesünderen Böden und guter Wasserqualität widerspiegelt. Daher verwundert es nicht, dass sich unter den Preisträgern des Wettbewerbs "Naturschutzpartner Landwirt 2018" gleich vier Naturland Betriebe befinden. Naturland Erzeuger Simon Glaser hat sich reissausJosefine und Matthias Reißaus (MItte) erhalten die Auszeichnung (Quelle: ANL)gemeinsam mit drei weiteren Landwirten aus Kallmünz mit einer Erzeugergemeinschaft erfolgreich am Wettbewerb beworben und erhielt ein Preisgeld von 1.000 €. Ebenso 1000€ gewinnt der Betrieb von Sebastian Pertl aus Aschau im Chiemgau. Die Jury lobte die sechs Landwirte für ihr über 30jähriges Engagement in der Landschaftspflege und den Einsatz im Naturschutzprojekt „Juradistl“. Auch die Naturland Erzeuger Josefine und Matthias Reißaus aus Oberneukirchen, Walter Siegel aus Durach, die Pfadackerhof GbR mit den Eignern Christian Fischer und Adrio Kathrin aus Weickersgrüben und die Schäferei Dorn aus Pretzfeld konnten die Jury überzeugen und erhielten Sachpreise in Form eines Gutscheines für eine frei wählbare Veranstaltung der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege sowie ein Fachbuch.