agroforst 1199

Naturland International

Naturland und WeltPartner bitten um Unterstützung beim Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen auf den Philippinen

 DSC0333 ruth 350x233© GEPA – The Fair Trade Company/C. Nusch

Bei unserem Partner PFTC auf den Philippinen kam es erneut zu einem politisch motivierten Mord. Der Menschenrechtsaktivist und Mitarbeiter von PFTC Jory Porquia wurde am 30. April 2020 ermordet. Am Folgetag wurden 42 Aktivist*innen von der Nationalpolizei festgenommen, während sie öffentlich Gerechtigkeit für Jory Porquia forderten.

In einem gemeinsamen Brief mit WeltPartner an den philippinischen Präsidenten Duterte fordern wir eine lückenlose Aufklärung des Mordes. Unterstützen auch Sie die von uns mitgetragene E-Mail-Kampagne des Forum Fairer Handels, GEPA mbH und Weltladen-Dachverband e.V. um politischen Druck auf die philippinische Regierung auszuüben. 

Wir sind schockiert und trauern mit der Familie von Jory Porquia und unseren philippinischen Freunden von Panay Fair Trade Center (PFTC). Wieder war das soziale und politische Engagement von PFTC die Ursache für einen Mord an einem Mitglied der Vermarktungsorganisation für kleinbäuerlichen Produzent*innen. Zuletzt unterstützte der Menschenrechts- und Umweltaktivist Jory Porquia hungernde Kinder während des Covid-19 Lockdowns. "Er hat bei dieser Aktion Übergriffe von uniformierten Staatsbediensteten erlebt, die Menschen davon abhalten wollten, die von ihnen verteilten Lebensmittelpakete anzunehmen“, schreibt die langjährige Vorsitzende von PFTC Ruth Fe Salditos. Am Folgetag der Ermordung wurden 42 Aktivist*innen von der philippinischen Nationalpolizei in Iloilo City auf der Insel Panay festgenommen, während sie öffentlich Gerechtigkeit für Jory Porquia forderten.

Der Tod von Jory Porquia reiht sich ein in eine lange Liste von Ermordungen auf den Philippinen in den letzten Jahren – denn es wurden schon mehrere Mitglieder von unserem Partner PFTC in den letzten Jahren ermordet, die sich in speziellem Maße für die Menschenrechte von Kleinbauernfamilien auf den Philippinen eingesetzt haben. 

In einem gemeinsamen Brief mit WeltPartner an den philippinischen Präsidenten Duterte fordern wir eine lückenlose Aufklärung des Mordes. Gleichzeitig erhöhen wir auch den politischen Druck aus Deutschland, indem wir Bundesaußenminister Heiko Maas und Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, um den Einsatz ihrer diplomatischen Beziehungen bitten, um diesen Mord aufzuklären. 

Jetzt E-Mail-Kampagne unterstützen!

Bitte unterstützen Sie die von uns mitgetragene E-Mail-Kampagne des Forum Fairer Handels, GEPA mbH und Weltladen-Dachverband e.V. um sich für die Aufklärung des politischen Mordes von Jory Porquia, für die Freihaltung der 42 Menschenrechtsaktivist*innen und für die Einhaltung der Menschenrechte auf den Philippinen stark zu machen und einzutreten.

Nutzen Sie diese Vorlage und schreiben Sie eine E-Mail an die Philippinische Botschafterin, an den Präsidenten Duterte, an den Generalstaatsanwalt und an den Justizminister.

Hintergrund:

Die Menschenrechtslage auf den Philippinen hat sich nach Informationen von lokalen und internationalen Menschenrechtsorganisationen seit der Amtseinführung des Präsidenten Rodrigo Duterte im Mai 2016 noch einmal massiv verschärft. PFTC ist nicht das erste Mal Zielscheibe von Menschenrechtsverletzungen. 2018 wurde Felix Salditos, der Ehemann der früheren PFTC Vorsitzenden Ruth Fe Salditos, zusammen mit sechs Kolleg*innen ermordet. 2014 wurden zwei Mitglieder von Panay Fair Trade Center – der damalige Vorstandvorsitzende Romeo Capalla und der Bauer Dionisio Garete – auf offener Straße erschossen. Die Morde sind bis heute nicht aufgeklärt.

Das Panay Fair Trade Center ist seit rund 25 Jahren Kooperationspartner der GEPA und WeltPartner. Die Partnerschaft zwischen Naturland und PFTC besteht schon seit bald zehn Jahren. So war die PFTC beispielsweise auch eine der Parteiorganisationen der vom Weltladen-Dachverband e.V. und Naturland durchgeführten Kampagne „Öko & Fair ernährt mehr“. 2015 war Teresa T. Gumban vom Panay Fair Trade Center (PFTC) einer Einladung von Naturland nach Gräfelfing gefolgt, nachdem Steffen Reese die engagierte Organisation anlässlich der Einweihung einer neuen Zuckerrohrmühle vor Ort besucht hatte. Zuckerrohr ist eine wichtige Einnahmequelle für viele philippinische Familien und wird unter anderem zu schmackhaftem Mascobado-Zucker verarbeitet.