Rund 28 Millionen Weihnachtsbäume werden jährlich in Deutschland verkauft. Der allergrößte Teil stammt aus Weihnachtsbaumkulturen. Nur etwa 15 Prozent aller in Deutschland gehandelten Weihnachtsbäume werden noch von Waldbetrieben verkauft, der Rest kommt von Plantagen. Was viele nicht wissen: Konventionelle Christbaum-Plantagen bedeuten auch Pestizide und viel Mineraldünger und damit eine Belastung von Böden sowie von Grund- und Oberflächengewässern.

Eine gute Alternative sind daher Weihnachtsbäume aus ökologischer Erzeugung. Sie werden ohne jeglichen Mineraldünger- und Pestizideinsatz angebaut. Erfreulich ist, dass die Zahl der Verkaufsplätze für Öko-Weihnachtsbäume stark gewachsen ist: von etwa 50 vor zehn Jahren auf heute rund 430.

Ökologisch zertifizierte Weihnachtsbäume gibt es aus zwei unterschiedlichen Anbaumethoden. Der Großteil wird nach den Kriterien des ökologischen Landbaus auf Plantagen gezogen. Ein wesentlich kleinerer Teil stammt aus dem ökologisch ausgerichteten Waldbau. Naturland ist der einizige Öko-Verband, der Weihnachtsbäume aus beiden Anbaumethoden anbietet. Die meisten derNordm ko 14042013 4Bio-Weihnachtsbäume im zweiten Naturland Umstellungsjahr (Quelle: Gregor Kaiser) in den Naturland Waldbetrieben angebotenen Weihnachtsbäume stammen aus betriebseigenen Weihnachtsbaumkulturen innerhalb des Waldes, die beispielsweise unter Stromleitungstrassen angelegt wurden. Diese Flächen gehören zum Forstbetrieb und werden behandelt wie Wald. Für diese Kulturen gelten daher die Richtlinien zur ökologischen Waldnutzung.

Wer also in den kommenden Wochen zum Weihnachtsbaumeinkauf aufbricht und dabei auch ökologische Aspekte berücksichtigen will, findet in einer Sammlung der Organisation Robin Wood, den Händler in seiner Umgebung. Zusätzlich gibt es noch einen allgemeinen Öko-Knigge für den Christbaumkauf

Die steigende Nachfrage nach Bio-Weihnachtsbäumen überzeugt auch immer mehr Betriebe davon, ihre Bäume Naturland zertifizieren zu lassen, so z.B. die bayerischen Betriebe Gut Mergenthau und Gut Kerschlach oder Gregor Kaiser aus Nordrhein-Westfalen. Die Bäume erhalten das Naturland Siegel nach einer  Umstellungszeit, die abhängig von der vorherigen Anbauart bis zu 3 Jahre dauern kann.