Naturland Partner in Palästina als „Mutmacher“ ausgezeichnet – Preisverleihung am 8. September

Nasser Abufarha Der Direktor des Naturland Fair Partners Canaan Fair Trade aus Palästina, Nasser Abufarha, ist einer der fünf Preisträger des One World Award 2017. Er wird für seine Pionierleistung im Öko-Landbau und Fairen Handel im Nahen Osten geehrt.

„Wir freuen uns, dass Nasser Abufarha mit diesem renommierten Preis ausgezeichnet wird. Seine Arbeit in Palästina ist ein authentisches und innovatives Beispiel dafür, wie Bauern von Öko und Fair profitieren können“, sagte Naturland Präsident Hubert Heigl am Montag anlässlich der offiziellen Bekanntgabe der Preisgewinner.

95 Prozent aller Reisenden lesen Gäste-Bewertungen im Internet, bevor sie ihre Buchungsentscheidung treffen. Die Meinung von anderen Gästen für die eigene Urlaubsplanung war nie so wichtig wie heute.

Deshalb verleiht der Landesverband „Bauernhof- und Landurlaub Bayern e.V.“ bereits zum zweiten Mal den „Goldenen Gockel“ an bayerische Ferienhöfe, die von den Urlaubern als besonders gastfreundlich beurteilt wurden. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner überreichte die Preise an die insgesamt 20 prämierten Ferienhöfe, darunter auch drei Naturland Betriebe.

Erfolgreicher Öko-Start mit Naturland

angus rinder 250

Für eine erfolgreiche Umstellung auf Öko-Landbau braucht es kompetente fachliche Beratung sowie gute Vermarktungsstrukturen. Beides finden Landwirtinnen und Landwirte bei Naturland. Umfassende Informationen hierzu gibt es beim Umstellertag Brandenburg der Naturland Fachberatung am21. Juni auf Gut Kerkow in der Uckermark. Dort berichtet auch die Betriebsleiterin eines Öko-Betriebs von ihren Erfahrungen aus der Praxis.

Los geht's um 9.00 Uhr auf dem Naturland Betrieb Gut Kerkow, wo die regionale Naturland Fachberaterin Chris Menne die Teilnehmenden begrüßt.

Jung-Unternehmer bieten Öko-Grillkohle aus Naturland zertifizierter Waldwirtschaft an

17 05 06 NERO 250Die Grillsaison ist im vollen Gange. Immer mehr Menschen legen dabei Wert auf Bio-Fleisch und Bio-Gemüse auf dem Grill, doch das „darunter“ findet wenig Beachtung. Die Herkunft der Grillkohle ist oft unklar. Der WWF schätzt, dass beispielsweise 84 Prozent des in Nigeria geschlagenen Holzes zu Kohle verarbeitet wird. 90 Prozent davon stammen der Umweltorganisation zufolge aus illegalem Einschlag. Über Umwege gelangt die Kohle aus Afrika zu uns.

Ein regionale, ökologisch und sozial nachhaltige Alternative hierzu bietet Holzkohle aus Naturland zertifizierter Waldbewirtschaftung. Das Start-Up-Unternehmen „Nero Grillkohle“ lässt dafür Holz aus dem Saarbrücker Stadtwald im nahe gelegenen Gyé-sur-Seine in Frankreich verarbeiten.

Naturland Umstellertag Mittelfranken am 9. Juni in Pappenheim

250 Tiemann Puten

Für eine erfolgreiche Umstellung auf Öko-Landbau braucht es kompetente fachliche Beratung sowie gute Vermarktungsstrukturen. Beides finden Landwirtinnen und Landwirte bei Naturland. Umfassende Informationen hierzu gibt es beim Umstellertag Mittelfranken der Naturland Fachberatung am 9. Juni in Pappenheim. Dort berichtet auch ein Naturland Bauer, der seinen Betrieb 2015 umgestellt hat, von seinen Erfahrungen aus der Praxis.

Los geht's um 15.00 Uhr auf dem Naturland Betrieb von Lydia und Manfred Gagsteiger in Pappenheim/Osterdorf, wo der regionale Naturland Fachberater Mario Hümpfer die Teilnehmenden begrüßt.

Beeindruckendes Finale des Kunstprojektes "nature specific"

170528 arteevino vl MichaelStienenGfNaturlandZeichenGmbH RolandKrebser CarolineEgger DavideIannace LaSelva 0576Der Respekt vor Natur und Lebensraum wurde letztes Wochenende in der Naturland zertifizierten toskanischen Cantina LaSelva im Rahmen des Events „arte e vino“ thematisiert und zelebriert. Vier maremmanische, international aktive Künstler gestalteten in einem dreimonatigen Prozess konträre Kunstwerke, die vor ca. 1.000 Gästen im Weinkeller des Bio-Pioniers LaSelva und auf dem Gelände mitten im DOCG Morellino di Scasano, einem Weinanbaugebiet in der Maremma, präsentiert wurden.