„Naturland & Partner“ auf der Anuga Organic in Köln (05.-09. Oktober)

2IMG 0301 800Gräfelfing / Köln – Die Zukunft der Land- und Lebensmittelwirtschaft ist Öko und Fair. Eine wachsende Mehrheit der VerbraucherInnen verlangt heute zu Recht nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, die ökologisch und sozial nachhaltig erzeugt wurden. Das Naturland Zeichen steht genau dafür: eine umfassend nachhaltige, ökologische Lebensmittelerzeugung, die Ressourcen schont, kleinbäuerliche Strukturen fördert und fair mit allen Beteiligten der Wertschöpfungskette umgeht.

In diesem Sinne präsentieren „Naturland & Partner“ auf der Anuga Organic in Köln in diesem Jahr wieder eine große Vielfalt regionaler und internationaler Produkte in Öko, Sozial und Fair. Insgesamt zehn Naturland Partnerunternehmen sind am Gemeinschaftsstand in Halle 5.1, Stand F-044 vertreten, drei davon mit Naturland Fair Zertifizierung. Hinzu kommen 14 weitere Naturland Partner mit eigenen Ständen auf der Anuga Organic.

Das öko-soziale, faire und regionale Konzept der Schalk-Brüder ist jetzt auch besiegelt

schalk

Bereits in der 6. Generation führen die Brüder Franz und Rainer Schalk den 1859 gegründeten Betrieb. Die beiden jungen Männer haben das Familienunternehmen mit viel Idealismus und Elan übernommen und beschlossen, für den Mühlenbetrieb, auf dem sie auch aufgewachsen sind, ein neues nachhaltiges Konzept zu entwerfen.

Die Kürbiskerne der Schalk Mühle sind neu Naturland Fair zertifiziert. Das Unternehmen aus der Steiermark legt großen Wert auf die Zusammenarbeit mit Lieferanten in ihrer Umgebung und beziehen ihre Kürbiskerne von kleinen Naturland Betrieben.

Keine Zusammenarbeit zwischen Naturland und dem Nürnberger Discounter

Reese 250Gräfelfing, 27.09.2019 – Naturland arbeitet nicht mit dem Discounter Norma zusammen. In einer Pressemitteilung des Handelsunternehmens vom 26. September wird der falsche Eindruck erweckt, es gebe eine Zusammenarbeit des Discounters mit Naturland. Dies entspricht nicht den Tatsachen.

„Naturland zertifiziert keine Eigenmarken-Produkte von Norma und arbeitet auch ansonsten in keiner Weise mit dem Discounter zusammen. Naturland vermarktet oder unterstützt auch keine 'Bio-Offensive' von Norma. Die von Norma verbreitete Pressemitteilung stellt deshalb aus unserer Sicht eine Irreführung der Verbraucher dar. Eine juristische Prüfung wurde veranlasst“, sagte der Geschäftsführer des Naturland e.V., Steffen Reese, am Freitag in Gräfelfing.

file ico Die Pressemitteilung zum Download.

Naturland zertifizierter GEPA-Tee: Viel Geschmack mit öko-sozialer & fairer Qualität in einer Tasse

annameike 600

Im zweiten Teil unserer #wirlebennaturland-Doku-Serie zu der Zusammenarbeit von Naturland, der GEPA und TPI geht es um das Teetrinken. Meike Natrop von der GEPA erklärt die Feinheiten beim Geschmack der fair gehandelten und gemeinsam entwickelten Teesorten. Und Anna vom Viertel \ Vor Magazin findet auch, dass es wichtig ist, hier bewusst Haltung zu zeigen: denn beim Trinken dieses Bio-Tees kann man sich der öko-sozialen und fairen Qualität sicher sein.

Der sehr hohe Qualitätsanspruch von Naturland und der GEPA wird bei ihrer Zusammenarbeit mit den Tea Promoters India deutlich.

Naturland mit dabei auf dem globalen Klimastreik

Naturland Mnchen 250

Am 20.09. 2019 rief Fridays for Future“ zum globalen Klimastreik auf. Im Gegensatz zu den bisherigen Demonstrationen, waren dieses Mal nicht nur Schüler aufgerufen, sondern auch Arbeitnehmer, Unternehmen, Eltern und Großeltern.

Während das Klimakabinett in Berlin tagte, folgten laut Medienberichten allein deutschlandweit rund 1,4 Millionen Menschen diesem Ruf und gingen auf die Straße um für eine bessere Klimapolitik zu demonstrieren.Auch Naturland war mit dabei, denn der Klimawandel betrifft uns alle und ganz besonders die Landwirtschaft - gerade auch in den ohnehin schon ärmeren Ländern der südlichen Hemisphäre.

Die MitarbeiterInnen aus der Naturland Zentrale in Gräfelfing bei München schlossen sich an diesem Tag der Demonstration in der bayerischen Landeshauptstadt an

Das Jubiläum mit der GEPA war Anlass für einen Besuch in Wuppertal und unsere neue Doku-Serie

Screenshot 33 750

Wie wichtig sowohl der öko-soziale Landbau, als auch die fairen, langfristigen Handelsbeziehungen bei Produkten wie Tee sind, wird in unserer neuen Doku-Serie deutlich. Zusammen mit Anna von Viertel \ Vor waren wir bei dem langjährigen Naturland Partner GEPA und haben in Wuppertal über die 30 Jahre lange Zusammenarbeit mit Tea Promoters India und über ökologischen Landbau, fairen Handel und das nachhaltige soziale Engagement von Naturland und GEPA vor Ort gesprochen.

Im ersten Teil unserer neuen Doku-Serie steht die internationale Zusammenarbeit von Naturland und GEPA im Mittelpunkt. Genauer geht es um die Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort und den Weg des Produkts, von der Teeplantage bis in die Tasse.