Friedrun Sachs

15. Oktober 1961 - 30. August 2020

-Find english text below-


Naturland trauert um Friedrun Sachs

Das Zusammenspiel von Mensch und Natur im Ökologischen Landbau war für Friedrun Sachs ein besonderes Herzensanliegen. Seit 15 Jahren hat sie sich für Naturland höchst engagiert und motiviert eingesetzt – den Bereich Naturland Fair ins Leben gerufen und geführt. Im Februar diesen Jahres wurde sie mit Krebs diagnostiziert. Im engsten Familienkreis ist Friedrun am Sonntag den 30. August im Alter von 58 Jahren verstorben.
Wir sind fassungslos in Tränen. Wir wussten, dass Friedrun schwer erkrankt ist, wir wussten nicht, dass es so ernst war, dass ihre Zeit in diesem Leben zu Ende ging. Unsere tiefe Anteilnahme und unser Mitgefühl gelten ihrer Familie, ihrem Mann Hans-Friedemann und den beiden Söhnen Roland und Jakob mit Familien.
Seit 2005 wurde Naturland von Friedruns ökologischen und sozialen Überzeugungen stark und gewissenhaft unterstützt. Friedrun brachte ihre internationale Berufserfahrung von PLAN, DED, DÜ und dem EED des Garten- und Landbaus fördernd und erfolgreich für Naturland und die Naturland Mitglieder ein. Der afrikanische Kontinent, mit all seiner Diversität lag ihr besonders am Herzen, nicht zuletzt, weil sie in Tanzania geboren wurde. Sie beteiligte sich an zahlreichen Projekten im Aufbau, aber auch in der Umsetzung, wie zum Beispiel in Agroforstprojekten und dem Aufbau von Fair-Handelsbeziehungen gemeinsam mit Partnern aus Verarbeitung und Handel. Die Naturland Mitglieder, heimisch wie international, und unsere gemeinsame Verantwortung eines Lebens im Einklang mit der Natur waren für Friedrun Grundlage ihres Wirkens und ihrer Motivation. Damit verbunden war für sie auch immer der Umgang miteinander, interkultureller und wertschätzender Austausch und Kommunikation. Friedrun hat uns mit ihrem ganzheitlichen, auch spirituellen Verständnis als Organisation und dabei stets mit ihrer Bescheidenheit sehr positiv beeinflusst.
Friedrun hat das Team Naturland Fair & Soziale Verantwortung aufgebaut. Der Förderung des kleinbäuerlichen, ökologischen Landbaus und des Fairen Handels widmete sie einen Großteil ihres beruflichen Wirkens. In zahlreichen Situationen trat sie als Brückenbauerin zwischen Verarbeitung, Handel und den Landwirt*innen auf und förderte den Austausch unter Naturland Partnern.
Friedrun war auch sehr kritisch, wies auf Missstände hin, setzte sich immer für Gerechtigkeit ein. Sie hatte ein positives, humanistisches Menschenbild, sie war stets vom Guten überzeugt – und das mündete in dem festen Glauben an eine gesellschaftliche Transformation für eine öko-faire Zukunft. Friedrun -selber mit drei Enkeln- sprach gerne von einer „enkeltauglichen“ Zukunft.
Dr. Father Hubby Mathew aus Indien, Mitglied des Internationalen Beirates von Naturland, schrieb uns heute über Friedrun: “There is a saying in our country that "Good people always complete their work early and return to their abode". This is what she has done. Let us remember her, let us learn from her life and entrust her to the Almighty. My condolences and prayers for the family. Naturland has lost a great friend and guide.” Friedruns plötzlicher Abschied macht uns tief betroffen und unendlich traurig.
Friedrun hat uns vor drei Wochen „ihre positiven Gedanken und Gebete gesendet - für all die Herausforderungen in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen immer mit dem Blick auf den Erhalt unserer Lebensgrundlage und der Menschenrechte“. In Friedruns Sinn werden wir dieser Berufung weiter folgen und sind Friedrun zutiefst dankbar.

31.08.2020


Naturland mourns the loss of Friedrun Sachs

The interaction between humans and nature in organic agriculture was a matter close to the heart of Friedrun Sachs. For 15 years she has been extremely committed and dedicated for Naturland - she launched and managed the Naturland Fair and Social Responsibility department. In February of this year she was diagnosed with cancer.
Surrounded by her family, Friedrun died on Sunday, August 30th at the age of 58.
We are paralysed and in tears. We knew that Friedrun was seriously ill, we didn't know that it was that serious, that her time in this life was coming to an end. Our deep sympathy and condolences go to her family, her husband Hans-Friedemann and their two sons Roland and Jakob with their families.

Since 2005, Naturland has been strongly and conscientiously supported by Friedrun's ecological and social convictions. Friedrun brought her international professional experience from several years of working in various development organizations abroad and her training in horticulture and agriculture into the Naturland association and to our members. The African continent, with all its diversity, was particularly close to her heart, not least because she was born in Tanzania. She participated in numerous projects, both in the development process, but also in the implementation, like in agroforestry projects and the establishment of fair trade relationships together with partners from food processing and trading. The Naturland members, domestic and international, and our shared responsibility to live in harmony with nature were the basis and motivation of Friedrun's work. In that sense, she cared for our social interactions, the intercultural exchange among people and for using appreciative langue in our daily communication. As an organization, Friedrun has influenced us very positively with her holistic, also spiritual understanding and with her modesty.
Friedrun established the Naturland Fair & Social Responsibility department and team. She devoted a large part of her professional work to promoting small-scale, organic farming and fair trade. In numerous situations, she acted as a bridge-builder between processing, trading and the farmers and promoted the exchange between Naturland partners.

Friedrun was also very critical, she always stood up for justice and was able to address when things went wrong or when people did wrong. But she had a positive, humanist view of mankind, she was always convinced of the good - and that resulted in the firm belief that the socio-ecological transformation for a sustainable and more just future is possible. Friedrun - herself with three grandchildren - liked to speak of “a future that needs to be shaped actively with our future generations in mind”.
Dr. Father Hubby Mathew from India, member of the Naturland World Advisory Board, wrote to us today about Friedrun: “There is a saying in our country that "Good people always complete their work early and return to their abode". This is what she has done. Let us remember her, let us learn from her life and entrust her to the Almighty. My condolences and prayers for the family. Naturland has lost a great friend and guide." Friedrun’s sudden departure affects us deeply and makes us infinitely sad.
Three weeks ago, Friedrun sent us her “positive thoughts and prayers for all the great challenges in the various working areas – always focusing on caring for our common livelihood; Nature and Human Rights.” In the spirit of Friedrun’s memory, we will continue to follow this calling and are deeply grateful to her.

31.08.2020

 

Im Namen von Naturland / In the name of Naturland
Hubert Heigl, Hans Bartelme, Peter Warlich, Eberhard Räder, Everhard Hüseman & Steffen Reese, Nora Taleb

Präsidium, Geschäftsführer und Teamleitung / Board of Directors, Executive Director and Teamlead

Nachfolgend besteht die Möglichkeit eines Eintrages im Kondolenzbuch/There is the opportunity to contribute to the book of condolence


Leuchtende Tage, nicht weinen, dass sie vorüber. Lächeln, dass sie gewesen!

Liebe Familie Sachs,

Worte geben uns die Möglichkeit auszudrücken, was man empfindet. Was aber, wenn es uns nicht gelingt sie zu finden? Es gibt mehr als Worte, viel mehr. Es sind die unsichtbaren Schwingungen unserer Herzen, es ist der Rhythmus unseres Atems, der uns bei all den vielen gemeinsamen Erinnerungen ein Lächeln auf die Lippen zaubert und all das jenseits von Zeit und Raum.

Viele gemeinsame Jahre haben uns begleitet. Vieles haben wir gemeinsam mit Friedrun erlebt. Unter anderem gemeinsame Tage in Südafrika, an denen ihre enge Verbundenheit mit dem Kontinent spürbar war. Und sie hat uns teilnehmen lassen an ihrem großen Herzen für die Menschen. Nun hat sie sich verabschiedet. Wir gehen weiter, dankbar, dass wir uns kannten.

Herzlichst
Michael Stienen und Martina Romanski


Die Welt als unseren Lebens-Ort so zu verlassen, wie Sie diese vorgefunden hatte, war für Friedrun Sachs niemals eine attraktive Option. Ihr Leben lang setzte Sie sich für ökologischen Landbau, soziale Verantwortung und Fairen Handel auf der ganzen Welt ein. Sie lebte das, was viele Kollegen bei Naturland antreibt:
“You must be the change, you want to see in the world” (Mahatma Gandhi)
Solange einer an uns zurückdenkt ist noch ein Teil von uns übrig.
Friedrun hat weit über Naturland hinaus Spuren in der Welt hinterlassen. Diese werden uns an sie erinnern.

Für die Kollegen der Fachberatung für Naturland


 

Friedrun was very kind and helpful. The first time I met her and could not say her name well, she said “ Edward you can call me Frida”. She was always quick to understand and able to find a simple solution to what was not easy for me.
Whenever she visited BioUganda.,she always came with good news to our family, workers and farmers First time of her visit she trained us in Naturland standards, both for organic and fair trade. Soft spoken but serious that she left every one understanding the stricker Naturland standards and in a short period we achieved the naturland and Naturland fair certifications.
After 10 years as Naturland members and on her second time visit, she presented to us a” Certificate of Honor” from Naturland. She was such a person that could make us smile all the time.
When visiting Germany and was not very sure of the way to the hotel or Naturland office or else where I wished to go, she waited and received me at the airport, she assisted me to participate at Biofach when she talked to a donor organisation which full paid for all costs of participation and stay, we visited and talked to import partners together and when I could not find my hotel room key, she organised my one night stay with her friends family.
I believe that Friedrun was very responsible all the time and always helpful to all Naturland members from all over the world.
On behalf of all World Advisory Board members, I would like to extend my sympathy to her family members. May her soul rest in Peace.
Edward Mulondo
(Managing Director of BioUganda and Member of the Naturland World Advisory Board)


 

Der Tod von Friedrun Sachs bewegt uns alle, die wir sie als empathischen und zugewandten Menschen erlebt haben, der mit gutem Beispiel liebevoll und überzeugt wirkte. Vor allem Ihrer Familie wünschen wir Trost in der Trauer durch mitfühlende Freunde in gemeinsamen Gesprächen und Begegnungen.
Sie ist nicht mehr da, wo sie war und hat ihre Aufgabe nun uns in die Hände gelegt, damit ist sie überall, wo wir in ihrem Sinne diese Aufgabe weiter bewegen. Sie bleibt in unserer Erinnerung auch in unserem Tun und wir sehen Friedrun wann immer wir an sie denken.

Für die Kolleginnen und Kollegen der Naturland Marktgesellschaft

Jörg Große-Lochtmann