Erzeuger

Die Gewinner der Wiesenmeisterschaft 2018 einem Gemeinschaftsprojekt von BUND Naturschutz in Bayern (BN) und Bayerischer Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) stehen fest. Sie wurden im Rahmen eines Festaktes in Landshut geehrt und damit ihre Leistungen für den Erhalt artenreicher Wiesen und Weiden gewürdigt.

Zu den Haupt-Preisträgern gehören auch drei Naturland Betriebe, die sich über den zweiten, vierten und sechsten Platz freuen.

In diesem Jahr hatten sich 25 landwirtschaftliche Betriebe mit ihren Wiesen für den Wettbewerb angemeldet, davon 13 aus dem Landkreis Landshut, 12 aus dem Landkreis Kelheim. Die endgültige Festlegung der besten sechs Preisträger erfolgte bei einer Juryrundfahrt im Juni. Dabei ging der zweite, vierte und sechste Platz an einen Naturland Betrieb. Den siebten Platz teilen sich gleich mehrere Naturland Betriebe.

Der Betrieb von Edeltraud Melzl-Butz in Rottenburg-Viehhausen im Landkreis Landshut erreichte den 2. Platz beim Wettbewerb und erhielt einen Gutschein für einen Aufenthalt im Biohotel im Wert von 300 €. Sie bewirtschaftet ihren Milchviehbetrieb seit 1990 nach Naturland Kriterien. Den 4. Platz und damit einen Geldpreis in Höhe von 150 € errang der Naturland Betrieb von Maria Eichstetter aus Elsendorf mit der Kohldistel-Feuchtwiese "Rehmoosgraben". Den 6. Platz erhielt der Naturland Betrieb von Robert Maier aus Altfraunhofen für seine zweischürig genutzte Extensivwiese "Anger". Als Preis gab es einen Geschenkkorb mit regionalen Produkten.

„Eigentlich gibt es nur Gewinner“, stellten die Veranstalter fest, „denn die Unterschiede zwischen den Preiskategorien sind nur sehr gering und alle beteiligtenLandwirte tragen zur Naturschönheit und Erhaltung der Artenvielfalt in ihrem Landkreis bei.“ Neben den gespendeten Preisen erhalten alle Teilnehmer auch eine Urkunde, ein Poster mit Fotos aller Teilnehmer sowie ein Foto und eine Artenliste ihrer Wiese.

Der Wiesenwettbewerb findet seit 10 Jahren jährlich in einer anderen Region Bayerns statt, in diesem Jahr im Donau-Isar-Hügelland in den Landkreisen Regensburg südlich der Donau, Landshut und Kelheim. Die Wiesen wurden nicht nur nach Kulturlandschaftswert und Artenvielfalt, sondern auch nach landwirtschaftlicher Verwertung und Futterertrag bewertet.