Stellungnahme zur Öko-Test-Bewertung Naturland Wildfisch zertifizierter Fischstäbchen

fish fingers 4498838 640 250In der aktuellen Ausgabe des Magazins Öko-Test werden Naturland Wildfisch zertifizierte Fischstäbchen der Marke Alnatura mit „mangelhaft“ bewertet. Dabei wird der falsche Eindruck erweckt, dass der darin verarbeitete Seelachs mit Methoden gefischt worden sei, die den Meeresboden im Fanggebiet aufwühlen und zerstören. Außerdem behauptet Öko-Test, der befischte Bestand in der Nordsee und im Skagerrak sei bedroht und stehe „auf Rot“. Das ist nachweislich falsch!

Tatsächlich liegt der Bestand vollständig im grünen Bereich. Und das staatliche Thünen Institut für Seefischerei bestätigt, dass die Gebietsauflagen der Fischerei eingehalten werden und besonders sensible Lebensräume ausgespart werden: „Berichte unser Fangbeprobungen zeigen keine Auffälligkeiten bezüglich Beifang von Bodenorganismen, was auf eine geringe Bodenberührung schließen lässt,“ betont Institutsleiter Gerd Kraus, der das Fischereiprojekt wissenschaftlich begleitet.

Der Naturland Fair Partner Meyermühle bekommt DLG-Auszeichnungen

Außenansicht Meyermühle 250

Wertschöpfungsketten, in denen hohe ökologische und qualitative Maßstäbe gelten, bringen die besten Lebensmittel hervor. Nach diesem Prinzip arbeitet die Meyermühle aus Landshut. In Zusammenarbeit mit regionalen Bio-Landwirten stellt der Naturland Fair Partner Premium- und Spezialmehle für erstklassige Bio-Backwaren her. Drei davon wurden erst vor kurzem von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft DLG mit Gold- und Silbermedaillen prämiert.

Rund 600 bayerische Landwirte bauen für die Meyermühle Weizen, Dinkel und Roggen nach den Naturland Richtlinien an. Daraus entstehen zum einen klassische Premiummehle in verschiedenen Mahlgraden. Zum anderen werden die hochwertigen Rohstoffe zu Spezialmehlen und Backmischungen verarbeitet, aus denen auch die aktuellen DLG Preisträger hervorgegangen sind.

Naturland und WeltPartner bitten um Unterstützung beim Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen auf den Philippinen

 DSC0333 ruth 250x166

Bei unserem Partner PFTC auf den Philippinen kam es erneut zu einem politisch motivierten Mord. Der Menschenrechtsaktivist und Mitarbeiter von PFTC Jory Porquia wurde am 30. April 2020 ermordet. Am Folgetag wurden 42 Aktivist*innen von der Nationalpolizei festgenommen, während sie öffentlich Gerechtigkeit für Jory Porquia forderten.

In einem gemeinsamen Brief mit WeltPartner an den philippinischen Präsidenten Duterte fordern wir eine lückenlose Aufklärung des Mordes. Unterstützen auch Sie die von uns mitgetragene E-Mail-Kampagne des Forum Fairer Handels, GEPA mbH und Weltladen-Dachverband e.V. um politischen Druck auf die philippinische Regierung auszuüben. 

Videointerview mit Bio-Winzer Axel Seck

seck homepage 350Dolgesheim - Wieviel Arbeit steckt eigentlich in den Öko-Lebensmitteln, die wir im Laden kaufen? Und welche Arbeiten liegen grade an: auf Acker, Weide und im Stall oder auch in der Backstube, Käserei oder Metzgerei? Unter dem Motto "Wir ackern für Öko - So kommt Gutes auf den Tisch" fragen wir nach und lassen die Öko-PraktikerInnen im Naturland selbst von ihrer Arbeit erzählen.

Bio-Winzer Axel Seck aus Rheinhessen hat bei seiner Arbeit vieles im Blick: die Reben im Weinberg, den Wein in den Fässern, das Wohl seiner Kunden und der Belegschaft – und natürlich das Ökosystem in dem er wirtschaftet.

Urlaub auf Bio-Bauernhöfen in Deutschland

Urlaub Grossrachlhof 250Gräfelfing – Im Heu spielen, Kühe füttern, Öko-Landwirtschaft live erleben, das alles und noch viel mehr können Familien deutschlandweit auf einem der über 300 Naturland Urlaubshöfe erleben.

In Bayern, dem beliebtesten Reiseziel für Urlaub auf dem Bauernhof, dürfen nach den Beschränkungen durch Corona ab dem 30. Mai wieder Urlaubsgäste auf den Höfen übernachten. In anderen Bundesländern wie Baden-Württemberg und Thüringen haben die Urlaubshöfe schon etwas länger wieder geöffnet.

Videointerview mit Christian und Eva-Maria Herb von der Bio-Gärtnerei Herb

herb homepage 350München - Wieviel Arbeit steckt eigentlich in den Öko-Lebensmitteln, die wir im Laden kaufen? Und welche Arbeiten liegen grade an: auf Acker, Weide und im Stall oder auch in der Backstube, Käserei oder Metzgerei? Unter dem Motto "Wir ackern für Öko - So kommt Gutes auf den Tisch" fragen wir nach und lassen die Öko-PraktikerInnen im Naturland selbst von ihrer Arbeit erzählen.

Bio-Vielfalt im Garten ist nicht nur gut für unsere Küche, sondern auch für Bienen und andere Insekten. Christian und Eva-Maria Herb von der Naturland Bio-Gärtnerei Herb sorgen dafür, dass die Vielfalt im Garten erhalten bleibt.