Header International

Naturland International

Besuch in Naturland Geschäftsstelle - ökologische Landwirtschaft und Sozialstandards im Fokus

Die philippinische Delegation zu Besuch in GräfelfingDie philippinische Delegation zu Besuch in GräfelfingAm 28. Juni 2017 besuchte eine philippinische Delegation die Naturland Geschäftsstelle in Gräfelfing. Der Besuch fand im Rahmen einer einwöchigen Studienreise zum Thema Wertschöpfungsketten ökologischer Lebensmittel, organisiert von AFOS (Stiftung für unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit) statt.

Die Teilnehmer waren überwiegend Politiker und Landwirte, die die ökologische Landwirtschaft auf den Philippinen fördern wollen. Bei dem Treffen mit Vertretern der LVÖ (Landesverband für Ökologischen Landbau) sowie von Naturland erhielten die Delegierten Einblicke in die Struktur der ökologischen Landwirtschaft in Deutschland sowie die internationale Erfahrung von Naturland und diskutierten Herausforderungen und Strategien bei der Vermarktung ökologischer Lebensmittel.

Zu Beginn des Treffens stellte die LVÖ ihre Arbeit vor. Angesichts der auf den Philippinen vorherrschenden Probleme wie Mangelernährung und Armut interessierten sich die Delegierten insbesondere dafür, wie den Konsumenten die Vorteile ökologischer Produkte erfolgreich kommuniziert werden können. Auf großes Interesse stieß auch die Wahl der Bio-Königin durch die LVÖ, mit dem Ziel, dem Ökolandbau ein Gesicht zu geben. Auf den Philippinen hat die Wahl regionaler Schönheitsköniginnen bereits Tradition, allerdings wurde dieses Konzept noch nie in Verbindung mit einem Produkt angewandt. Die Delegierten sahen hier eine gute Möglichkeit, ein ähnliches Event auch auf den Philippinen einzuführen.

Am Nachmittag stand die Expertise und Erfahrung von Naturland als Bauernverband im Fokus. Naturland stellte seine Organisationsstruktur sowie die internationale Arbeit mit Schwerpunkt auf den Sozialstandards vor. Darüber hinaus wurde auch das bisherige Engagement auf den Philippinen vorgestellt. Die Delegierten zeigten großes Interesse an den Projekten sowie den Vorteilen, die die Naturland Zertifizierung gerade den internationalen Naturlandmitgliedern bringt. Alle Teilnehmer äußerten auch den Wunsch, zukünftig stärker zusammenzuarbeiten – vor allen auch um die Bildungsarbeit zu ökologischen Landbau an Schulen und Berufsschulen auszubauen.

Die Studienreise fand im Rahmen des AFOS Projektes „OURFood“ auf den Philippinen, koordiniert von Dietmar Speckmaier, statt. Das Ziel des Projektes ist es, mit Hilfe von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie der Zertifizierung nach „Good Agricultural Practices“ (GAP) die Wettbewerbsfähigkeit und die Produktqualität von Kleinbauern und Verarbeitern zu verbessern. Weitere Aktivitäten der Studienreise umfassten Besuche bei verschiedenen Ökobauern und Öko-Lebensmittelläden sowie ein Treffen mit dem Bayerischen Bauernverband und einen Besuch im Fair Handelshaus, dem Regionalzentrum des Fairen Handels in Bayern.