Erzeuger

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu den verschiedenen Betriebszweigen im ökologischen Landbau.

Frische Naturland Öko-Kartoffeln

Lange Zeit war der Gemischtbetrieb das Idealbild des ökologischen Landbaus. Seit den 1980er Jahren wirtschaften jedoch immer mehr landwirtschaftliche Öko-Betriebe auch ohne eigene Tierhaltung oder mit geringem Tierbesatz. Überbetriebliche Kooperationen von Naturland Tierhaltern und Pflanzenbauern, der Anbau von Leguminosen und der Einsatz beispielsweise von Kompost bieten alternative Wege, um den Nährstoffkreislauf erfolgreich zu schließen.

Naturland Öko-Grünland

Frisches Schnittgras stellt für Wiederkäuer ohne Weidemöglichkeit die wichtigste Sommer-Grundfutterkomponente dar. Konserviert ist es der Hauptrationsbestandteil der Winterfütterung in Form von Silage oder Heu.

Frisches Gras für naturland Öko-Rinder

Milchvieh- und Mutterkuhhaltung sind die bedeutendsten Betriebszweige in der Öko-Rinderhaltung. Dabei gilt Mutterkuhhaltung in Deutschland noch immer als Sonderform der Rindfleischerzeugung. Weltweit ist sie die führende Wirtschaftsform in der extensiven Fleischrinderhaltung.

Öko Schweinehaltung

Innerhalb weniger Jahre erlebte die ökologische Schweinehaltung eine rasante Entwicklung. Geprägt durch einen Strukturwandel der Betriebe und ein rasches Wachsen des Marktes ist die Erzeugung von Öko-Schweinefleisch attraktiver denn jeh!

Öko-Legehennen in der Herde

Die ökologische Mastgeflügel- und Eiererzeugung hat sich in den vergangenen Jahren stark ausgedehnt. Ein deutlicher Nachfrageüberhang verspricht auch längerfristig gute Absatzchancen.

Naturland Öko-Schaf- und Ziegenhaltung

Die Schaf- und Ziegenhaltung spielt im ökologischen Landbau eine untergeordnete Rolle, wenngleich viele Schaf- und Ziegenhalter entweder schon kontrolliert ökologisch wirtschaften oder dieser Wirtschaftsweise sehr nahe sind.

Ökologischer Obst- und Gartenbau

Ökologischer Obst- und Gartenbau umfasst die gesamte Vielfalt gärtnerischer Produkte, nämlich Gemüse, Obst, Kräuter, Pilze, Zierpflanzen, Stauden und Gehölze. Diese Produktgruppe hat beim Verbraucher eine überaus große Bedeutung, steht sie doch für Frische, Qualität und Lebensgenuss.

Naturland Öko-Weinberg

Höchste Qualität bei ökologischer Wirtschaftsweise - unter dieser Prämisse produzieren Naturland Winzer vielfach prämierte Weine. Die nachhaltige Leistungsfähigkeit und die Fruchtbarkeit der Weinbauflächen werden dabei durch sich gegenseitig bedingende und ergänzende, umweltverträgliche Maßnahmen sichergestellt.

Naturland Bienen auf Honigwaben

Für die Fruchtbarkeit von Kultur- und Wildpflanzen nehmen die Honigbienen eine unverzichtbare Stellung im Naturhaushalt ein. Wissen, Aufmerksamkeit und Wertschätzung ihrer Funktion für eine stabile Ökologie und Artenvielfalt hat durch die Thematisierung in vielen Medien zugenommen.
Jede/r ImkerIn hat wohl schon erlebt, dass er oder sie nach dem Bienensterben gefragt wurde, ob es denn wirklich so schlimm sei, ob Einstein denn wohl recht hatte mit seiner ihm zugeschriebenen düsteren Prognose vom baldigen Ende der Menschheit, wenn die Bienen erst einmal verschwunden sein werden.

Naturland Mischwald

Ein Drittel der Fläche Deutschlands ist bewaldet. Gerade in unserem dicht besiedelten Land haben Wälder eine große Bedeutung für Mensch und Natur: Sie stellen auf den allermeisten Standorten die natürliche Vegetationsform dar und bieten Lebensraum für eine vielfältige Flora und Fauna.

 Naturland Öko-Teichanlage

Naturland hat mit den Richtlinien für Ökologische Aquakultur Pionierarbeit geleistet. Naturland hat 1996 als erster deutscher Anbauverband Richtlinien für die ökologische Aquakultur aufgestellt.