Die 16. Bayerischen Öko-Erlebnistagen sind gestartet! Vom 3. September bis 3. Oktober 2016 finden bayernweit mehr als 270 Veranstaltungen mit Informationen zum Ökolandbau und zur ökologischen Lebensmittelverarbeitung statt.

Auf Öko-Betrieben, bei Öko-Verarbeitern und -Händlern oder Umwelt- und Bildungseinrichtungen können sich Besucher auf viele spannende, informative und genussreiche Aktionen und Veranstaltungen freuen. Knapp 50 Veranstaltungen werden alleine von Naturland Betrieben angeboten.

Mit mehr als 70 Ausstellern und Tausenden Besuchern konnte die BIOerleben in Warnemünde dieses Jahr eine tolle Bilanz ziehen. Mit dabei auf der größten Bio-Veranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern waren auch Naturland und Partner dm-drogerie markt mit einem gemeinsamen Aktionsstand. 

Landwirtschaftsminister Till Backhaus war es ein großes Anliegen, dass die BIOerleben 2016 wieder stattfinden konnte und besuchte daher alle Sponsoren an ihren Ständen, um sich persönlich bei ihnen für die Unterstützung zu bedanken. Auch die kleinen Besucher erwartete am Naturland und dm Gemeinschaftsstand ein vielfältiges Aktionsprogramm.

Öko-Aktionstage NRW eröffnet - Naturland gratuliert Betrieb zu 20 Jahren Mitgliedschaft

20Jahre GutshofWarstein 250Auf dem Naturland Gutshof Warstein sind am Sonntag (28. August) die Aktionstage Öko-Landbau Nordrhein-Westfalen eröffnet worden. Über 1.000 Besucher kamen zu der Veranstaltung, mit welcher der Gutshof zugleich sein 20-jähriges Bestehen feierte. „Der Gutshof Warstein ist ein besonders vorbildlicher Betrieb, der viele Arbeitsplätze schafft und in der Ausbildung hervorragende Arbeit leistet“, sagte der parlamentarische Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium, Horst Becker, bei der Eröffnung. Michael Morawietz, Geschäftsführer von Naturland NRW, gratulierte Betriebsleiter Heinz Nitsch zur 20-jährigen Verbandsmitgliedschaft.

Der Gutshof Warstein wurde 1996 von der gemeinnützigen INTEGRA - Gesellschaft für Ausbildung und Arbeit behinderter Menschen mbH gepachtet und auf ökologische Bewirtschaftung nach Naturland Richtlinien umgestellt. Seit 2013 ist der Betrieb zudem Naturland Fair zertifiziert.

Mit 1,14 Milliarden Euro erzielte der Faire Handel in Deutschland 2015 einen neuen Rekordumsatz. Eine Ursache dafür sind neue Käufergruppen, die zu fair gehandelten Produkten greifen. Das gab das Forum Fairer Handel, der Verband des Fairen Handels in Deutschland, auf seiner Jahrespressekonferenz am Donnerstag (25.08.) in Berlin bekannt.

Naturland ist Mitglied im Forum Fairer Handel, das sich als die politische Stimme der Fair-Handels-Bewegung in Deutschland versteht.

Naturland, Bioland und Demeter: EU-Agrargelder jetzt zugunsten von Umwelt, Tier- und Klimaschutz umwidmen

Hans Hohenester 250Mainz/Darmstadt/Gräfelfing, 17. August 2016. Bioland, Demeter und Naturland fordern die Bundesregierung auf, jetzt 15 Prozent der Agrar-Direktzahlungen der 1. Säule zugunsten von Umwelt, Tier- und Klimaschutzmaßnahmen in die 2. Säule umzuschichten. Dieser Spielraum der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) muss genutzt werden, um die nationalen Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und die Einkommen nachhaltig wirtschaftender Betriebe langfristig zu sichern.

Für eine Agrarwende hin zu mehr Nachhaltigkeit ermöglicht es die EU, 15 Prozent der Agrar-Direktzahlungen aus der 1. Säule für gezielte Agrarumweltmaßnahmen in die 2. Säule umzuschichten. In Deutschland werden bisher nur 4,5 Prozent umgewidmet. So verpasst die Bundesregierung bislang die Chance, wichtige Ziele ihrer Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsstrategien umzusetzen.

Landwirtschaftsministerin Priska Hinz zeichnet erfolgreiche Rinderzucht aus

hessen staatsehrenpreis 250Die hessische Landwirtschaftsministerin Priska Hinz besuchte den Naturland Betrieb Eselsmühle in Lohra, um den Betriebsleitern Claudia und Dieter Hoffarth persönlich den Staatsehrenpreis für eine besonders erfolgreiche Rinderzucht zu überreichen. „Die Tierzucht ist vorbildlich und der Betrieb ist in seiner vielseitigen Struktur ein innovativer ökologischer Betrieb und somit beispielhaft für den ökologischen Landbau in Hessen“, würdigte Priska Hinz die Arbeit der Familie Hoffarth.

Der Betrieb im Landkreis Marburg-Biedenkopf wird damit für sein langjähriges Engagement in der nachhaltigen Nutztierhaltung ausgezeichnet. Familie Hoffarth betriebt seit Anfang der 90er Jahre eine erfolgreiche Angus-Rinderzucht, die auf zahlreiche Prämierungen und Körungen zurückblicken kann.